Ist deine Sporttasche schon gepackt?!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog

Ausreden gibt es nicht, es gibt nur deine eigene Undiszipliniertheit … außer du
hast ein Baby oder Kleinkind! 😉
Denn dann obliegt dein Denken und Handeln zu Gunsten der Gesundheit für dein
Kind.

Ich bin immer sehr regelmäßig zum Sport gegangen, meine Sporttasche war abends
schon für den darauffolgenden Tag gepackt, das Essen wurde entsprechend
vorbereitet (denn die Ernährung macht 80% aus) und am nächsten Tag war meine
Sporttasche schon im Auto, sodass eine Ausrede nach der Arbeit gar nicht erst in
Erwägung gezogen werden konnte. Es war immer klar:” Ich fahre direkt ins
Fitnessstudio!” Ohne auch nur einen Zwischenstopp zu machen oder mir etwas
anderes einfallen zu lassen. Mein Gaspedal betätigte sich fast von selbst und
die Route zum Fitnessstudio fuhr ich wenn möglich auch blind. Da gab es kein
WENN und ABER!

Und wenn ich heute, die noch immer bereitstehende, Sporttasche zur Hand nehme,
dann greift die andere Hand nach einer Wickeltasche, Krabbeldecke, Spielzeug,
Tragegurt, Spucktuch und dem Maxi Cosi + Baby.

Puuuh, das gilt es erst einmal zu
managen.. denn bis dahin ist es ein laaaanger Weg.

Bis dahin können tatsächlich
extrem viele Herausforderungen auf eine Mutter lauern..

Als Mama, mitten im Chaos, kann man sich zum Beispiel den Fuß stoßen oder den Rücken vom ruckartigen Tragen ausrenken und hat somit einen
schwerwiegenden Grund nicht zum Sport zu gehen. Als Mama kann quasi von jetzt auf gleich ein heftiger Milchstau in den Brüsten wie ein Vulkan ausbrechen und brodelnd vor Schmerz dort sein Unwesen treiben. (Stillende Mütter können ein Lied davon singen.) Genau so ist es plötzlich möglich, wie scheinbar aus dem Nichts, als Mama
aufgrund der ganzen Baby-Kindertreffs angesteckt worden zu sein und hat sich Magen -Darm zugezogen oder
eine Erkältung bekommen,- auch das ist (wenn auch furchtbar) wieder ein Grund.
Oder das Baby ist zum Beispiel auf einmal erkältet,- das ist sogar ein sehr
berechtigter Grund nicht zum Sport zu gehen. Im Grunde genommen sind alle Gründe
berechtigt, die zum Wohle des Babys und daher auch für die Mama sind.

Wenn auch an manchen Tagen zähneknirschend, weiß ich ganz genau, dass ich die richtigen Entscheidungen treffe. Auch wenn das bedeutet nicht zum Sport zu gehen.

Meine Sporttasche ist jedenfalls immer gepackt und startbereit. Ich denke, dass
eine gute Vorbereitung das A und O ist, denn nur so ergeben sich die kleinen
Momente, in denen man vielleicht ganz unverhofft, spontan und zügig doch noch
zum Sport gehen kann.

Wichtig ist, den Fokus trotzdem immer wieder auf seine Ziele zu lenken. Vom Weg
mal ab zukommen ist gar nicht mal so schlimm wie man denkt, denn manchmal geben
dir die ganzen Umwege etwas viel wertvolleres mit.

Und wenn mich mein Schatz anlächelt, dann weiß ich: “Sie ist das schönste in
meinem Leben und sie ist es wert!”

Der Sport oder generell das Streben nach bestimmten Zielen ist auch als Mama
weiterhin möglich und Mama zu sein ist absolut keine endgültige Ausrede.. schließlich zählt
der Wille und wer den Willen hat, der hat zumindest eine gepackte Sporttasche parat 🙂