Gedanken formen die Welt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog

Gesundheit umschließt das Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele.

Wenn wir etwas für den Körper tun, aber den Geist oder die Seele ignorieren, dann schlägt die Vernachlässigung auch auf den Körper zurück und kann sich beispielsweise u.a. in Form von Hautausschlägen, Ekzemen, Psoriasis (Schuppenflechte), Verunreinigungen, Rücken und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen etc. bemerkbar machen.

Körper, Geist und Seele sind miteinander verbunden, so wie wir im Grunde genommen mit allem verbunden sind durch die allumfassende, schöpferische Kraft,- durch Gott.

Viel zu oft befinden wir uns außchließlich im Außen und schenken dem Materialismus mehr Aufmerksamkeit als uns nach innen zu richten. Denn unser wahres ich, die Erkenntnis von allem, finden wir nur in uns.

Mich persönlich bringen manchmal politische Entscheidungen und Unruhen im Weltgeschehen aus meinem Gleichgewicht, weil es mir so nahe geht.

Wenngleich ich überhaupt kein Fernsehen schaue überkommen mich die Nachrichten und Geschehnisse der Welt und steigen mir manchmal einfach zu Kopf.

Viele (scheinbare) Fehlentscheidungen kann ein einzelner Mensch nicht alleine retten und noch nicht einmal in einer großen Gruppe, denn zu viele zeitgleiche Baustellen gibt es in unserem festgefahrenen Weltwirtschaftssystem wie wir es heute vorfinden.

Es ist in der Tat eine Herausforderung die Balance für Körper,Geist und Seele zu finden, wenn wir von der Welle der Informationsflut ergriffen werden.

Nun, was ist die Lösung?

Sich den Problemen abzuwenden und abzuschotten sicherlich nicht, denn sie betreffen uns alle! 

Wenn wir auch nicht unbedingt immer persönlich von dem Übel betroffen sind, doch wie Edgar Cayce (der schlafende Prophet) stets in seinen Readings sagte; Wir sind unseres Bruders Hüter.

Und Gewiss,- wir sind alle miteinander verbunden!

Wie können wir erwarten, dass politische Entscheidungen und das generelle Weltgeschehen in Liebe, Respekt und Wertschätzung gehandhabt (geregelt) wird, wenn es in jedem einzelnen von uns nicht im alltäglichen Umgang miteinander gelebt wird.

Wir müssen uns darüber im klaren werden, dass jeder Gedanke, jedes Gefühl, jedes Wort, jede Handlung, zu jedem Zeitpunkt, zu jedem Ort und zu jedem noch so unscheinbaren Wesen seine Auswirkungen mit sich trägt.

*Wie ein in einen See geworfener Stein Wellen schlägt, die schließlich auch das entfernteste Ufer erreichen, so beeinflussen unsere Handlungen, ob gut oder böse, andere. Wie unser Körper als ganzes leidet, wenn ein Teil verletzt ist, so beeinflussen wir als Einzelpersonen die Gesellschaft als Ganzes.

Unser Innenleben und unsere Reaktionen zu uns selbst, zu Familienmitgliedern, Freunden, Bekannte,Fremde, Feinde, ja unsere Umgebung allgemein, -sind Ausdruck dessen, was wir mit unserem Wissen in der Gegenwart in uns geschaffen haben.

Handelst du wirklich immer in aufrichtiger Liebe?

Wie können wir Liebe, Respekt, Wertschätzung und Frieden im Weltgeschehen erwarten, wenn wir uns selbst dabei erwischen nicht immer in Liebe, Freundlichkeit und Güte zu handeln.

Es ist beispielsweise viel besser einen zornigen Gedanken unausgesprochen zu lassen, als die Auswirkungen der negativen Schwingungen in Gang zu setzen.

Haben wir denn vergessen, dass alles Leben durch die allgegenwärtige Energie, durch den Geist erschaffen wurde?! Wir sind kein Zufallsprodukt, wir sind geistige Wesen und alle ganz nach dem Ebenbild unseres Schöpfers erschaffen und Gott ist die allgegenwärtige Energie. Gott ist Liebe!

Wir haben uns mit der Zeit viel zu sehr von Gott distanziert, indem wir Entscheidungen getroffen haben die der Liebe entgegengesetzt sind wie Habgier, Wut, Zorn, Abneigungen, Hass, Selbstsucht, Neid, Missgunst, Groll usw.

All diese Dinge haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser aktuelles Weltgeschehen verursacht. Jede noch so (scheinbare) kleine Handlung hat den Stein ins rollen gebracht, wie Dominosteine. Das Gesetz von Ursache und Wirkung ist vollkommen!

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass es kein Zufall ist, dass wir jetzt genau hier in dieser Zeit leben. Ich glaube an das Seelenleben. Ich glaube an Reinkarnation und an das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma) und ich glaube mit tiefer Überzeugung an unseren Schöpfer,- an Gott.

Edgar Cayce und die zahlreichen Bücher in Anlehnung seiner Readings haben mir im wahrsten Sinne die Augen geöffnet und meinen Glauben und mein Vertrauen an Gott bestärkt. 

Die Wiederherstellung des harmonischen Gleichgewichts erfolgt nur durch uns selbst.

Dies betrifft sowohl das Gleichgewicht für uns mit unserem Körper, Geist und Seele,

als auch für die Allgemeinheit, das Weltgeschehen, politische Entscheidungen etc. die durch jeden von uns mitbestimmt wird, durch jede unserer Handlungen.

Eine Harmonie kann nur hergestellt werden, indem wir uns alle wieder bewusst werden, dass wir erschaffen wurden um in Gemeinschaft zu leben. In Gemeinschaft mit unserem Schöpfer! 

Wir müssen uns daher wieder in Liebe und Geduld üben (denn Gott ist Liebe) und uns dies immer wieder vergegenwärtigen.

Zudem glaube ich an die Kraft des Gebets und der Gebetsmeditation, aus der Sicht des vollbrachten Werk, am Kreuz. 

Mit Übung und Vertrauen lernen wir uns wieder mit der Quelle bewusst zu verbinden, beziehungsweise diese Verbindung wieder wahrzunehmen. Ein Gebet, durch die Brille des neuen Bundes, ist ein „sich annähern“, statt Gott permanent unsere Forderungen und Bitten aufzulegen.

Gerne lade ich dich zur gemeinsamen Gebetsmeditation ein, -hierfür kannst du dir den Beitrag “Gebetsmeditation,” in der Rubrik Fitness Group, anschauen und dich bei Interesse per E-Mail bei mir unter; info[at]katsfitnessgoal.com melden.

 

 

 

 

 

 

 

*Zitat aus dem Buch in Anlehnung der Readings von Edgar Cayce; Suche nach Gott.