Apfel-Bananen Sticks

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Nutrition

Ein gesunder, energiehaltiger Snack für dich und dein Kind.

Zutaten:

  • 1-2 kleine, süßliche Äpfel 
  • 2-4 Bananen 
  • 50 g Haferflocken (+/-)

Zunächst werden die Äpfel geschält, entkernt und in Stücke geschnitten, beziehungsweise geviertelt. 

Anschließend empfiehlt es sich die Äpfel für kurze Zeit in einem Topf zu dämpfen, weil es für den Magen verträglicher ist, insbesondere für Babys und Kleinkinder. In der Regel bieten sogenannte Reiskocher auch eine Funktion für das Dampfgaren an.

Die Äpfel abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175 Grad (Ober-Unterhitze) vorwärmen.

Die Bananen in einer Schüssel, mit der Gabel zerdrücken und die Äpfel nach und nach hinzufügen.

Haferflocken untermischen.

*Gegebenenfalls, dann „nach Gefühl,“ noch Bananen oder Haferflocken dazugeben.

Mit der Hand jeweils kleine Portionen von der Masse, auf das vorbereitete Backblech mit Backpapier auslegen und diese zu einer Stange (Stick) formen.

Die Masse ergibt keinen Teig, welcher auszurollen ist, sondern lediglich eine feuchte, klebrige Substanz.

Das Backblech auf die mittlere Schiene im Ofen schieben und ca. 10 Minuten backen.  

Die Apfel-Bananen Sticks müssen nach der Backzeit abkühlen, damit die Konsistenz fester wird.

Guten Appetit! 😋

 

Hinweise:

Das Rezept eignet sich auch ideal für die Beikost bei Babys und Kleinkindern. 

Die Zutaten sollen dann möglichst „Bio“ Qualität haben und bei den Haferflocken ist das Augenmerk auf „Glutenfrei“ zu legen.

Die Äpfel müssen nicht zwingend dampfgegart werden.

*Es empfiehlt sich auf einen kleinen Apfel, zwei bis drei Bananen. Das ist abhängig von den Obstgrößen und daher nur pauschal zu beantworten.

_____

Nachfolgend zwei Rezept-Alternativen.

Variante 2: Amaranth-Bananen Sticks

  • 2 Bananen 
  • 4 EL Amaranth, gepufft.
  • 50 g  Haferflocken (+/-)

 

Variante 3: Erdbeer-Bananen Sticks

  • 4 Erdbeeren (+/-)
  • 2-3 Bananen
  • 50 g  Haferflocken (+/-)

 

Ebenfalls alles zerdrücken und vermischen und wie oben auf das Backblech.

 

Viel Spaß beim ausprobieren 🙂